Outlaws Dresden

13.09.2015
Dresdner Eislöwen - Starbulls Rosenheim
5:2 (0:0,1:0,4:2)
Zuschauer: 2.367 (ca. 30 Gäste)

(Gotrek)

25 Jahre:
Viele Gedanken hat man sich vorher gemacht, diverse Aktionen geplant, Gespräche geführt usw. Die Umsetzung erfolgte dann in eher kleinem Maße. Das erste Heimspiel spielte in den offiziellen Ankündigungen nur eine geringe Rolle, es scheint, als fieberten alle auf das große Event hin und auch die Thematik Jubiläumsspieltag fand nur am Rand Erwähnung, immerhin liefen die Spieler mit werbefreie Retrotrikots auf und ein 25 Jahre-Banner ziert nun die Hallendecke. Die Trikots darf man nun bei einem großen Auktionshaus ersteigern, nun ja. Erwähnenswert ist noch, dass auch die beiden von der Fanszene entworfenen und angefertigten Meister- und das Kraske-Banner ebenso unter der Hallendecke angebracht worden sind, sehr schön, mal sehen wie lange.

Heimspielauftakt:
Dieser verlief durchaus zufriedenstellend, der Gegner aus Rosenheim hatte wenig entgegenzusetzen und so konnten einige gelungene Aktionen unserer Jungs auf dem Eis beobachtet werden. Läuft.
Mal sehen, wie es mit unserem Kader im Laufe der Saison weiter geht, einige verletzte Spieler gibt es bereits jetzt und uns unterstützen wieder zahlreiche sogenannte Förderlizenz-Spieler aus Berlin, wie es mit deren Identifikation mit unserem Club aussieht, wird man sehen. Auch was die Mannschaft rund um den "Startrainer" Thomas Popiesch in der neuen Saison leisten kann und wird, ist offen, hoffen wir auf das Beste.

Choreo:
Diese verlief bis auf kleine Schönheitsfehler, zum Beispiel zu wenig Leute im Oberrang, um Zettel hochzuhalten, sehr gut. Das schöne Bild bestehend aus zahlreichen Einzelelementen konnte überzeugen und somit war der erste Teil des Spendengeldes gut angelegt. Weitere Aktionen und Choreos werden in der Saison folgen, man hat sich viel vorgenommen.

Stimmung:
Die Anzahl an Besuchern und Fans war in Ordnung und alle hatten Lust und Laune. Angetrieben von einem neuen Vorsänger im Stimmungsblock, der seine Sache gut machte, herrschte vor allem in den ersten beiden Dritteln sehr gute Stimmung, darauf lässt sich aufbauen, das hat Spaß gemacht.
Die Gäste waren mit einigen Leuten anwesend, konnten aber nicht wirklich überzeugen. Schließlich war man über den gesamten Gästeblock bis hin in den Oberrang verteilt und so fiel nur ein Exemplar der Marke Superultra durch Auftreten, Gesten und Rumgemache auf, ein Kunde!

PS: AUF- UND ABSTIEG! - RÜCKKEHR ZUR NORMALITÄT!

Bilder

Kurvenflyer "Schulldchnsä! 5"

Sidelink_2
Fotos
Sidelink_5
Auswärtsfahrten
Sidelink_3
Gesangbuch (6. Auflage)
Sidelink_4
Kurvenflyer "Schulldchnsä!"
Sidelink_6
Infos für Gästefans