Outlaws Dresden

06.09.2015
Saale Bulls Halle - Dresdner Eislöwen
0:4 (0:1,0:3,0:0)
Zuschauer: 1.063 (ca. 70 Dresdner)

(Oyama) Es ging zum letzten Testspiel nach Halle. Nach der Übergangsvariante Zelt, ähnlich wie in Taucha, heißt nun die jetzige Spielstätte exakt Sparkassen-Eisdom. Man wählte die individuelle Anreise zur Eishalle. Im Vorfeld wurde viel um den Mitteldeutschen Marathon und diverse Umleitungen berichtet. Auf dem Weg von der Autobahnabfahrt zur Spielstätte lief der Verkehr allerdings störungsfrei. Also wieder ein wenig Panikgemache von Seiten der Verantwortlichen unseres Clubs.

Angekommen in der Eishalle wurde erst einmal kurz die Heimseite begutachtet. Ja, die Dresdner sind auch schon da. Die Eishalle bot einem besseren Charme als das Zelt vorher. Jedoch wirkte der Gästeblock relativ groß für die Anzahl der Dresdner, die vor Ort waren. Ich will da auch nicht groß meckern. Es sind eben nur Testspiele. Spielerisch hatte man mit Halle einen relativ starken Oberligisten auf dem Eis. Die werden sicherlich diese Saison ein Wörtchen mehr mitreden, was die PO angeht, ob es natürlich für ganz vorne reicht, wage ich zu bezweifeln. Das ganze Drumherum bei den Heimspielen dort ist eben auch teilweise sehr grenzwertig zu betrachten. Ein Bullenvieh vor Spielbeginn auf dem Eis, was die Fans einheizen soll. Dazu passt eigentlich größtenteils dieses Kuttenpublikum. Naja.... Im Gästeblock konzentrierte man sich auf paar lockere Gesangseinlagen, die auch manchmal ganz schön witzig klangen. Die Heimseite präsentierte ein paar Fahnen zum Intro, ansonsten nichts größeres Erwähnenswertes. Letztendlich konnte in einem soliden Spiel ein weiterer 4:0-Sieg eingefahren werden. Nach dem Spiel wollte man schnell die Eishalle Richtung Mannschaftsbus verlassen, um den Spielern noch ein paar Worte auf den Weg in die neue Saison mitzugeben. Allerding hinderten uns zwei Ordner am Spielerausgang daran. Die Aufgabe dieser Ordner war uns sehr schleierhaft. In einem Freundschaftsspiel sich so aufzuspielen, ist eine Riesensauerei. Das sind dann die feinen Unterschiede, wieso man in Halle zwar laut Spieltagflyer von der DEL2 träumt, aber in der Realität noch weit davon entfernt ist. Nach etlichen Diskussionen erreichte man den Ausgang und wartete noch kurz am Mannschaftsbus. Danach trat man entspannt die Heimreise an.

In der neuen Saison wird es interessant, wo genau die Reise hingeht. Die Erwartungen sind höher durch einen breiteren Kader. Ob die Erwartungen am Ende mit Ziel des Play Off-Halbfinales erreicht werden, wird auch wieder von der Verletzungsanfälligkeit abhängen.

Bilder

Sidelink_2
Fotos
Sidelink_5
Auswärtsfahrten
Sidelink_3
Gesangbuch (6. Auflage)
Sidelink_4
Kurvenflyer "Schulldchnsä!"
Sidelink_6
Infos für Gästefans