Outlaws Dresden

28.09.2012
REV Bremerhaven – Dresdner Eislöwen 2:5 (1:2, 1:2, 0:1)
Zuschauer: 2132 (ca. 25 Dresdner)

(Thotsch) Die Eislöwen sichern sich ihren ersten Dreier in einem Spiel, das schnell erzählt ist, Fankultur-technisch aber einen bitterlichen Beigeschmack hinterlässt.

Nur kurz ein Kommentar zum Spiel, da der genaue Verlauf ausreichend dokumentiert ist: Bremerhaven gab als Gastgeber in den ersten 10 Minuten auf dem Eis den Ton an. Danach ließ man aber stark nach und gab den Eislöwen das Zepter freiwillig in die Hand. Diese Gelegenheit wurde dankend angenommen und im weiteren Verlauf zwang man den Pinguins nahezu durchgängig sein Spiel auf. Bremerhaven versuchte sich durch Härte das Spiel zurück zu holen, aber die größtenteils disziplinierten Dresdner ließen sich nicht beirren. Insgesamt dinge gute Leistung unserer Jungs. Hervorheben möchte ich aber trotzdem:
Thomas Popisch - stellte die Mannschaft im 3. Drittel durch eine frühe Auszeit hervorragend taktisch ein und war auch insgesamt extrem am kommunizieren mit seinen Jungs. Sehr gut!
Carsten Gosdeck - ja, jedes gegnerisches Fanlager wird ihn ein Arschloch nennen. Aber heute war er ein sehr cleveres und professionelles Arschloch. Er zieht mit seinem Spiel die Aufmerksamkeit des Gegners auf sich und lässt sich im entscheidenden Moment eben einfach mal nicht provozieren. Man muss es nicht mögen, aber er macht seinen Job sehr gut.
Veit Holzmann - Ziemlich ordentlicher Fight, leider verloren. Wegen ihm "größtenteils diszipliniert". Aber wer weiß so genau, welche Worte da vorher am Bully-Kreis gewechselt worden…

Und nun zu meinem ganz persönlichen Aufreger und einem kurzen Ausflug zum Thema Fankultur:
Die Bremerhavener Fanszene würde ich als solide bezeichnen. Man trifft meistens ziemlich nette Leute die realistische Ansichten haben. Durch ihre neue Halle haben sie, wie viele andere Szenen, mächtig an Atmosphere eingebüßt. Und wie jede Szene mit einer neuen Halle haben auch sie Probleme die Stimmung aus ihrem Stehplatzblock auf die Sitzplätze zu übertragen. Bei neuen Eishallen wird halt größtenteils auf die Akustik geschissen. In Bremerhaven hatte jetzt aber halt jemand eine "clevere" Idee und ein paar andere Leute müssen sie auch gut gefunden haben: Die Klatschgeräusche im Stehplatzblock werden aufgenommen und ohne (nennenswerte) Verzögerung über die Lautsprecheranlage im ganzen Stadion leise, aber deutlich wahrnehmbar wiedergegeben. Theoretisch sollte damit auch an der gegenüberliegenden Seite im Stadion im gleichen Takt und zur selben Zeit wie im Stehplatzblock geklatscht werden können (Trommeln und Gesang werden wohl rausgefiltert). Hier ist das Problem mit der Sache:
Die Physik gibt nen Scheiß auf clevere Ideen. Zusätzlich zum "künstlichen" Klatschen kommt im Gästeblock nach einer leichten Verzögerung auch noch der natürlich ausgebreitete Schall an. Das gibt einen wunderbaren Klatschmatsch. Und der zugehörige Gesang + Trommel kommt ja auch erst dann. Da gewinnt dann die Bezeichnung "Lautsprecherfans" eine ganz neue Bedeutung. Außerdem ist es ziemlich egal wie viel wirklich los ist, das Klatschen aus den Lautsprechern ist immer zu hören und ist extrem nervig.

Leute, Support ist einfach Handarbeit! Das tolle daran ist ja, dass jeder die selben Vorraussetzungen hat und jeder mitmachen kann. Wenn zwei Hanseln im Block Dampf machen und das dann durch technische Mittel aufgebauscht wird, macht das noch lange keine Stimmung! Also, macht den Unsinn aus und seht zu, dass ihr wieder gute, "altmodische" Euphorie erzeugt. Alles andere ist einfach nur Quatsch.

Sidelink_2
Fotos
Sidelink_5
Auswärtsfahrten
Sidelink_3
Gesangbuch (6. Auflage)
Sidelink_4
Kurvenflyer "Schulldchnsä!"
Sidelink_6
Infos für Gästefans