Outlaws Dresden

25.03.2012
SC Riessersee - Dresdner Eislöwen
7:3
Zuschauer: 1400 (ca. 70 Gäste)

(Bart Simpson)

Zum ersten Härtetest in der Abstiegsrunde ging es nach Garmisch-Partenkirchen. Nun zählen Spiele gegen den SCR nicht gerade zu den Highlights in der Saison-große Halle, kaum Zuschauer und Stimmung eigentlich kaum vorhanden.

Unter diesen Vorzeichen, aber immer natürlich mit dem Hintergedanken, dass es um den KLASSENERHALT der Eislöwen geht, ging es mit Transportern und Autos Richtung Zuspitze! Auch ein Bus machte sich auf die Reise. Leider war dort wohl das Motto bei einigen „Saufen statt Unterstützen“, so fuhr der Bus schon relativ früh in der sächsischen Landeshauptstadt los! Unsereiner erreichte Garmisch gut eine Stunde vor Spielbeginn und nachdem man sich ohne Probleme Zutritt zum Gästeblock beschaffte, wurde dieser erstmal ordentlich mit ZF beflaggt! Bis zum Bully schafften es gut 70 Gästefans ins Stadion - nicht schlecht! Zum Intro gab es einige Fahnen bei uns, auf Garmischer Seite konnte man jetzt nicht so viel ausmachen.

Das Spiel ist schnell erzählt, erst verschlief man die Hälfte des ersten Drittels und ließ die Gastgeber gewähren, danach erwachte man und holte einen Zwei-Tore-Rückstand auf und ging sogar in Führung, bis man wiederum den Ausgleich hinnehmen musste und danach völlig einbrach!

7 zu 3 stand es am Ende - natürlich waren wir alle nicht gerade begeistert, aber leider zeigten sich einige Dresdner wieder von Ihrer Besten Seite! Nicht nur, dass man die ganze Zeit mit den Affen aus Garmisch rummachte und diese im Gästeblock noch Gesänge gegen die eigene Mannschaft gewähren ließ und sich dabei noch eins grinste, nein beim Verabschieden der Mannschaft am Block skandierte man „Garmisch, Garmisch“-Rufe und drückte so seinen angeblichen Unmut gegenüber der eigenen Mannschaft aus!

Die Brechgrenze war nun erreicht und nachdem man die Leute mal fragte, ob es noch läuft, fühlten sich wohl die obengenannten Fans auf den Schuh getreten und drohten dem eigenen Anhang. Tja, so ist das halt, einige scheinen Erfolge nicht richtig einordnen zu können und erwarten wahrscheinlich jedes Jahr den Halbfinaleinzug in die Play-Offs und bei Misserfolg, der zum Sport nun auch mal dazugehört, sucht man sich ganz schnell „Dritte“ als Schuldige. Wer und warum scheint diesen Leuten egal zu sein. Das hat auch in diesem Beispiel nichts mit Fanfreundschaften etc. zu tun, sondern hier fehlt es an Respekt gegenüber seiner Stadt, seines Teams und seiner Fanszene!

Die Kurve in Garmisch mit einem guten Auftritt, kennt man so gar nicht, bei uns kann man von einem durchschnittlichen Auftritt reden, da ja nicht alle in der Lage waren, die Mannschaft zu unterstützen!

Bebilderung

Sidelink_2
Fotos
Sidelink_5
Auswärtsfahrten
Sidelink_3
Gesangbuch (6. Auflage)
Sidelink_4
Kurvenflyer "Schulldchnsä!"
Sidelink_6
Infos für Gästefans