Outlaws Dresden

02.03.2012
Dresdner Eislöwen - Lausitzer Füchse
4:3 (1:0; 1:1; 1:2) n. V.
Zuschauer: 4198 Zuschauer (500 Gäste)

(Bademeister)

Am Freitag stand für die Eislöwen das 4. Derby diese Saison gegen den ungeliebten Rivalen aus dem deutsch-polnischen Grenzgebiet an. Für uns natürlich eine willkommene Abwechslung zu den "Freundschaftsspielen" der letzten Wochen, geht es doch neben Prestige diesmal auch darum, das blaugelbe Pack noch mit in den Abstiegsstrudel zu ziehen. Zum ersten Mal überhaupt, würde ich behaupten, war dieses Spiel in Dresden nicht ausverkauft und das sagt doch schon einiges über die aktuelle Situation aus - Dachschaden hin oder her! Diejenigen die da waren (zumindest 3698 davon...) dürften ihr Kommen jedoch nicht bereut haben.

Das erste Vorkommnis gab es schon beim Einspielen: Ein Spieler des ESW schoss die mittlerste Scheibe vor der Nordkurve kaputt, welche daraufhin eiligst gewechselt wurde. Schaulustige Spieler im Trikot der Gäste wurden aus der Kurve mit Bier besudelt und mussten zudem das Einspielen aus Sicherheitsgründen vorzeitig beenden. Zum Einlauf der Teams gab es dann bei uns einen schicken Mix aus 4 Schwenkern und einigen Fahnen und Doppelhaltern, kurzzeitig unterstützt mit etwas Pyrozeugs. Im Gästesektor vermeine ich einige Fahnen und Schals gesehen zu haben, darunter natürlich auch die neuen "Anti Drezno"-Schals! Ansonsten fiel dem geschulten Auge beim Blick in den ESW-Block natürlich sofort auf, dass die allseits bekannten Larven der BS-Riege durch Abwesenheit glänzten und stattdessen einige halbstarke Teenager ihren Platz eingenommen hatten. Naja, wir sind auf jeden Fall gespannt auf die weitere Entwicklung der Fanszene in Bela Woda und wünschen in diesem Zusammenhang natürlich maximale Erfolge!

Kurz zum Spiel: Dresden unterm Strich die ersten zwei Drittel die bessere Mannschaft und man konnte sich auch zweimal eine relativ komfortable Führung erspielen. In der zweiten Drittelpause haben die Füchse dann wohl nochmal auf die Tabelle geschaut, denn plötzlich kämpften sie verbissen und kamen leider kurz vor Schluss noch zum Ausgleich. In der Overtime sicherte uns dann Jarrett mit einem klasse Penalty den Sieg! So war die Gemütslage kurz nach Spielende doch sehr diffus: Auf der einen Seite riesige Freude über den Derbysieg und darüber, dass WSW weiter um die PO-Plätze zittern muss, andererseits Ärger über den knapp verfehlten Dreier...

Stimmung bei uns die ersten beiden Drittel ganz passabel, jedoch nicht derbywürdig, im letzten dann zufriedenstellend. Positiv ist anzumerken, dass die "Derby-Touristen" diesmal aus dem OD-Umfeld ferngehalten werden konnten und deshalb diesmal geschlossen supportet werden konnte. Die Stimmung unserer geschätzten Gäste würde ich als mangelhaft bezeichnen, nur nach dem 3:3 zogen mal kurz alle mit. Aber wir wissen ja wie es es mit der Akkustik in unserem wunderschönen Betonambiente bestellt ist - vielleicht waren sie zwischenzeitlich doch etwas besser, keine Ahnung. Sehr gelacht haben wir über "Ich liebe dich Dynamo!". Jeder blamiert sich halt so gut er kann ...

Nach dem Spiel stellte sich dann mal wieder heraus, dass beide Fanszenen eine Menge Maulhelden und Poser in ihren Reihen haben und so klang der Abend weitestgehend friedlich und ruhig aus. Außer für Björn Bombis!

Sidelink_2
Fotos
Sidelink_5
Auswärtsfahrten
Sidelink_3
Gesangbuch (6. Auflage)
Sidelink_4
Kurvenflyer "Schulldchnsä!"
Sidelink_6
Infos für Gästefans