Outlaws Dresden

23.12.2011
Dresdner Eislöwen vs. SERC Wild Wings
1:3 (1:1; 0:0; 0:2)
2403 Zuschauer

(Kassiopeia)

Wieder großartig gekämpft, wieder verloren. Der Einsatz stimmt, der Mannschaft kann kein großer Vorwurf gemacht werden. Aber nur Kampf allein reicht derzeit offensichtlich einfach nicht aus, um die dringend benötigten Punkte zu holen. Nach vorn fehlt die Durchschlagskraft (das Dresdner Tor fiel nach schwerem Abwehrfehler des SERC) und hinten ist man in den entscheidenden Situationen einfach nicht sattelfest genug. Es scheint, als würden die Spieler bereits jetzt auf dem Zahnfleisch kriechen. Die Mannschaft wirkt ausgepowert und eine Verbreiterung des Kaders tut dringend Not, sonst könnte es ein sehr unschöner Winter werden.

Schwenningen mit respektablen 50-75 Mann am Start. Von Beginn an gut in Bewegung und öfters mal sehr deutlich in der Nordkurve zu hören, zum Ende hin hätte bei eigener Führung aber wesentlich mehr gehen können.

Stimmung in der Nordkurve bis zum 1:3 ganz OK. Und mehr als „OK“ sollte man in der aktuellen sportlichen Situation wohl einfach nicht erwarten. Auftritt der Gruppe plus Umfeld so gut wie lange nicht mehr. Konfettiexzess, viel Rumgehüpfe und bis auf ein paar kurze Hänger sehr viel Engagement, nur der Funkenflug zum Rest der Kurve blieb weitestgehend aus.

Bilder
Sidelink_2
Fotos
Sidelink_5
Auswärtsfahrten
Sidelink_3
Gesangbuch (6. Auflage)
Sidelink_4
Kurvenflyer "Schulldchnsä!"
Sidelink_6
Infos für Gästefans