Outlaws Dresden

11.12.2011
Hannover Indians- Dresdner Eislöwen
4:3 (1:0; 0:1; 3:2)
Zuschauer: 2204 (ca. 60 Dresdner)

(Christian)

Mit 3 Transportern und ohne großen Bus machten sich also wieder ein paar Verrückte auf den Weg in den Norden von Deutschland. Ohne Staus, aber mit vielen Raucherpausen, erreichte man pünktlich den Pferdeturm. Die erste Bewährungsprobe gab es heute bereits vor dem Spiel zu bestehen. Über Kisten, dünne Balken und ohne Licht durfte man sich von den Autos Richtung Straße kämpfen. Vor allem diejenigen, die schon was getrunken hatten, mussten dabei aufs Ganze gehen um sauber zu bleiben.

Nach den Einlasskontrollen ging es in den Gästeblock, der bis dahin leer war. Bis zum Spielbeginn sollte sich dieser auch nicht deutlich besser füllen. Gerade an die 60 Dresdner fanden den Weg nach Hannover - sehr enttäuschend! Aber auch auf der Heimseite sah es nicht besser aus. Große Lücken in der Nordkurve und am Ende waren es „nur“ 2204 Zuschauer. Das Hannover - nach meiner Meinung ja schon seit 3-4 Jahren - nicht mehr das ist, was es mal war, zeigte allein schon die Begrüßung des Stadionsprechers und der Einlauf der Mannschaften! Tja man ist halt angekommen in der 2. Liga, weiter geht es nicht mehr, die Partyjahre sind auch dort vorbei und irgendwie ist auch dort alles austauschbar geworden.

Bei uns gab es zudem ein DH-Intro (Eislöwen Dresden) und Wunderkerzen bzw. Blinker zu beobachten. Ein sehr geiles Bild im Nachhinein! Ein Ordner sah das wohl anders und zeigte vorbildlichen Einsatz und entsorgte den brennenden Blinker mit seinen bloßen Händen - na ja! Bei Hannover gab es nichts zu sehen, außer den 4 Fahnen auf dem Eis!

Zum Spiel braucht man nicht viel schreiben. Das erste Drittel war zum Einschlafen. Kaum Torchancen und auf den Tribünen ging es auch schon lauter zu. Die Nordkurve an diesem Abend eigentlich gar nicht vorhanden! Bei uns auch nur spärliche Kost. Der ein oder andere hatte sich doch etwas überschätzt, was das Trinken anging und so hatten einige doch arge Probleme den Takt zu halten.

Das Spiel wurde auch im zweiten Drittel nicht wesentlich besser, zwar schaffte man den Ausgleich, aber danach gab es wieder viel Leerlauf. An der Atmosphäre änderte sich auch nicht viel!

Das letzte Drittel begann dann gleich mit einen Paukenschlag, Tor für uns - Ausrasten! - im Gegenzug Tor für Hannover - wieder eine Minute später, Tor für die Eislöwen! Danach aber wieder Langweile auf dem Eis. Nur im Gästeblock war jetzt etwas mehr Bewegung, während die Fans der Gastgeber immer leiser wurden. 5 Minuten vor Ende doch der Ausgleich und nachdem man dann gleich mal in die Kühlbox gehen durfte, knallte es wieder bei uns. Das erste Mal das es am Turm mal laut wurde. Trotz aller Bemühungen schaffte man nicht den erneuten Ausgleich und man musste mit null Punkten die Reise nach Dresden antreten! Nachdem auch der Letzte sein ganzes „Spielzeug“ abgebrannt hatte, ging es wieder abenteuerlich zurück zu den Transporten und relativ zügig nach Hause!

Sidelink_2
Fotos
Sidelink_5
Auswärtsfahrten
Sidelink_3
Gesangbuch (6. Auflage)
Sidelink_4
Kurvenflyer "Schulldchnsä!"
Sidelink_6
Infos für Gästefans